Der Saarländische Philologenverband sorgt dafür, dass Sie auf dem Laufenden bleiben.
Informieren Sie sich über aktuelle Themen in der saarländischen Bildungslandschaft und über die Positionen unseres Verbandes.

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie uns unter geschaeftsstelle@phv-saar.de !

Pressemitteilung vom 7. Mai 2014

Der Saarländische Philologenverband fordert, die Erfassung von Scans und Fotokopien für Unterrichtszwecke an saarländischen Schulen umgehend zu beenden. In dieser Woche wurden in großem Umfang Schulen ausgewählt, an denen die Lehrkräfte über einen Zeitraum von vier Wochen alle Kopien, die sie an Schüler verteilen, mit Hilfe eines Fragebogens erfassen sollen. Dadurch entsteht für die betroffenen Lehrkräfte ein erheblicher Arbeits- und Zeitaufwand.
"Gerade in diesem Jahr, in dem der Zeitplan für die Abiturkorrektur besonders eng ist, sind solche Mehrbelastungen einfach nicht tragbar", so Marcus Hahn, der Vorsitzende des Saarländischen Philologenverbands.
Darüber hinaus stellt der Saarländische Philologenverband aber auch das ganze System der Erfassung von Kopien in Frage: "Es ist einfach nicht in Ordnung, ohnehin stark belastete Lehrkräfte scharenweise damit zu beschäftigen, Kopien zu zählen und Formulare darüber auszufüllen, anstatt Ihnen die Zeit für die Arbeit mit ihren Schülern zu lassen. Finanzielle Interessen von Verlagshäusern dürfen an den Schulen keinesfalls wichtiger sein als der Unterricht für wissbegierige Schüler", so Marcus Hahn weiter.
Bereits beim Abschluss der Vereinbarung zwischen den Bundesländern und den Verlagen im Jahr 2011 hatte der Philologenverband die Regelung als für die Öffentliche Hand relativ kostenträchtig und vor allem als zu bürokratisch kritisiert. Erst auf Proteste der Lehrerverbände hin war damals der geplante "Schultrojaner", eine Kontrollsoftware für Arbeitsplatzrechner und Schulnetzwerke, zurückgenommen worden.